In Libyen, Syrien und im Nordirak führt die Türkei ohne Rücksicht auf das Völkerrecht Krieg. Sie verfügt über die zweitgrößte Armee der NATO. Die türkische Elite hat den geostrategischen Anspruch, in einer zunehmend multipolaren Welt ein eigenständiges Machtzentrum darzustellen, auch mit militärischen Einsätzen. Wo bleibt die Zivilgesellschaft der Welt damit, das Völkerrecht einzufordern: Nach der UNO-Charta sind Kriege verboten, müssen alle Konflikte friedlich gelöst werden, müssen die Staaten freundschaftliche Kontakte der Menschen fördern und zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen zusammenarbeiten.

„Auch in Übersee gefechtsbereit: Die Türkei baut ihre militärische Einsatzfähigkeit systematisch aus Die zweitgrösste Armee der Nato Verteidigungsbudget (% des BIP) 20,4 Mrd. $ (2,7%)…

Trotz Coronakrise und Staatsverschuldung: Griechenland rüstet gegen den NATO-Partner Türkei noch weiter auf; schon bisher gibt es im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung des Landes in der EU am meisten für Rüstung aus. Französische, deutsche und US-amerikanische Rüstungskonzerne sind die Profiteure; die kleinen Leute in Griechenland und im Euroraum werden dafür aufkommen; und die Spannungen zwischen der Türkei und Griechenland werden weiter steigen und sind der Boden für die jederzeitige Gefahr eines Krieges. Wo bleibt der Protest der EU-Währungshüter vor der weiteren Verschuldung?

„Griechenland rüstet auf: Fregatten und französische Kampfflugzeuge werden gegen die Türkei in Stellung gebracht Die Konfrontation im östlichen Mittelmeer führt zur Drehung der Rüstungsspirale. Vor…

de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman