„Der Konflikt zwischen Peking und Washington wird dieses noch junge Jahrhundert prägen.“ Wie kann die globale Zivilgesellschaft das verhindern und verhindern, dass die Ressourcen der Menschheit in diesem neuen Kalten Krieg verschwendet werden; öffentliche Mittel , die wir dringlich brauchen, um die Klimazerstörung zu stoppen, um soziale Perspektiven für die Jugend der Welt zu schaffen und die neokoloniale Struktur der Weltwirtschaft zu überwinden? Wie können wir verhindern, dass im Ringen um Einflusssphären zwischen den Großmächten und den europäischen Staaten Konflikte und Kriege in aller Welt geschürt oder verschärft werden? Wie können wir aus dem permanenten Risiko der Eskalation der Spannungen zu einem großen Krieg und vielleicht auch Atomkrieg kommen? In der FriedensFabrik Wanfried und der Initiative Black&White suchen wir darauf Antworten? Suchst Du mit?

Transatlantik-Koordinator„Kalter Krieg zwischen USA und China hat bereits begonnen“

Der Konflikt werde dieses Jahrhundert prägen: Der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung Peter Beyer blickt mit großer Sorge auf den Handelskrieg zwischen Peking und Washington.

Peter Beyer (CDU) sieht das Verhältnis zwischen den USA und China am Beginn eines kalten Krieges. Der Konflikt zwischen Peking und Washington werde „dieses noch junge Jahrhundert prägen“, sagte Beyer im Interview mit der Nachrichtenagentur AFP. Unabhängig davon, wer die US-Präsidentschaftswahl am 3. November gewinne, müsse sich Europa dieser „Mega-Herausforderung in Partnerschaft mit den USA stellen“. Auch der Herausforderer von US-Präsident Donald Trump, der Demokrat Joe Biden, habe angekündigt, eine „harte Chinapolitik zu verfolgen“, sagte Beyer.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-und-china-transatlantik-koordinator-sieht-beginn-eines-kalten-krieges-a-77a94226-d8de-467f-addd-dc537aa63813

Related Articles

„Wir vergessen, dass wir alle im gleichen Boot sitzen!“ „Jeder Mensch hat das Recht, in Würde zu leben und sich voll zu entwickeln, und kein Land kann dieses Grundrecht verweigern.“ Er greift damit die Grundidee der Menschenrechtserklärung auf. Papst Franziskus wendet sich Ausgrenzung von Menschen und fordert gesellschaftliches und politisches Handeln in weltweit gemeinsamer, geschwisterlicher Verantwortung: Enzyklika „Fratelli tutti“: „Teile der Menschheit scheinen geopfert werden zu können zugunsten einer bevorzugten Bevölkerungsgruppe.“ Mauern zwischen den Menschen werden aufgebaut. In der gegenwärtigen Welt nimmt das Zugehörigkeitsgefühl zu der einen Menschheit ab, während der Traum, gemeinsam Gerechtigkeit und Frieden aufzubauen, wie eine Utopie anderer Zeiten erscheint. Wir erleben, wie eine bequeme, kalte und weit verbreitete Gleichgültigkeit vorherrscht, Tochter einer tiefen Ernüchterung, die sich hinter einer trügerischen Illusion verbirgt, nämlich zu glauben, dass wir allmächtig sind, und zu vergessen, dass wir alle im gleichen Boot sitzen.“

Die Enzyklika von Papst Franziskus für eine Welt von morgen„Eine Utopie anderer Zeiten“ In seinem dritten großen Lehrschreiben, der am Sonntag veröffentlichten Enzyklika „Fratelli tutti“, entwirft…

„Wer noch einmal eine Waffe in die Hand nimmt, dem soll die Hand abfallen.“ Überparteiliche Friedens-Bündnisse in den Wahlkreisen zur Bundestagswahl initiieren: Rede zu den Friedensaktionen „Abrüsten statt Aufrüsten“ in Wanfried und Eschwege: Antwort des Bundestagsabgeordneten Michael Roth auf den Offenen Brief, der ihn auffordert, der geplanten Aufrüstung nicht zuzustimmen. Was haltet Ihr von seiner Einstellung?

Im Wahlkreis 169 haben die Friedensinitiative Herfeld-Rotenburg, das Friedensforum Werra-Meißner und die FriedensFabrik Wanfried an mehreren Orten Protestveranstaltungen organisiert. Wie in vielen Städten im ganzen…

Einen kritischen Blick auf die US-Aktivitäten in Afrika hat das „Schwarze Bündnis für Frieden“ („Black Alliance for Peace“). Es fordert die Schließung des Hauptquartiers für die US-Militäroperationen in Afrika in Stuttgart und den Abzug aller US-Truppen aus Afrika. „Der Zweck des AFRICOM besteht darin, die militärische Macht der USA zu nutzen, um den USA die Kontrolle über afrikanisches Land, afrikanische Ressourcen und Arbeitskräfte aufzuzwingen, um den Bedürfnissen der multinationalen US-Konzerne und der Wohlhabenden in den Vereinigten Staaten gerecht zu werden.“ „Die Phase der Entführungen und Verschleppungen ist vorbei“, wir befinden uns jetzt in der Phase der Hinrichtungen“, der gezielten Tötung vor allem durch Drohnen. „Unsere Kampagne gegen das AFRICOM ist Bestandteil unserer generellen Opposition gegen sämtliche US-Militäreinsätze auf der ganzen Welt, gegen die 800 bis 1.000 US-Militärbasen im Ausland und gegen die USA als Waffengroßhändler Nummer eins auf unserem Planeten.“

Unterstützt den Internationalen Aktionstaggegen das AFRICOMBLACK ALLIANCE FOR PEACE, 01.10.20( https://blackallianceforpeace.com/dayofactiononafricom )Wir fordern:• den kompletten Abzug der US-Streitkräfte aus Afrika,• die Entmilitarisierung des afrikanischen Kontinents,•…

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.