Find answers, ask questions, and connect with our
community around the world.

News Feed Forums FriedensForum Ghana FriedensMarsch in Sunyani! Unterstützung möglich- Webinar mit Aktiven aus Ghana

  • FriedensMarsch in Sunyani! Unterstützung möglich- Webinar mit Aktiven aus Ghana

  • Wolfgang

    Mitglied
    19. November 2020 at 10:21

    FriedensMarsch in Sunyani! Unterstützung ist möglich- Webinar mit Aktiven aus Ghana

    Auch Ghana ist in Westafrika das stabilste Land mit den meisten demokratischen Rechten. Nun gibt es Befürchtungen, dass auch in Ghana es im Zusammenhang mit den Wahlen am 7. Dezember zu einer Eskalation der Spannungen kommen könnte. Diese Jugendinitiative aus Sunyani stellt sich der Entwicklung entgegen und ruft für den 25. November zu einem Marsch für den Frieden auf.

    Am Samstag, 18. November, stellt sie ihre Aktion ab 17 Uhr vor.

    Hier könnt Ihr Euch einloggen:https://us02web.zoom.us/j/3216854044

    In den Nachbarländern Ghanas, in Burkina Faso, Mali und Niger sind Millionen Menschen auf der Flucht. In der Elfenbeinküste (Cote dÌvoire) gibt es eine Gewalt nach der Wahl. Wir beschreiben einige Gesichtspunkte des Hintergrunds im Anhang.
    In der ghanaischen Stadt Sunyani stellt sich die Jugendinitiative SYDA gegen diese Entwicklung.

    SYDA baut zusammen mit der Initiative Black&White Ghana ein Bündnis für die Sicherung des Friedens in Ghana auf: Mit Menschen verschiedener Ethnien, Religionen und überparteilich. Wir haben den Aufruf von SYDA angehängt.

    Für nicht zur Elite gehörenden Menschen ist es in Ghana noch schwerer, Mittel für Aktionen aufzubringen als für uns. Das Durchschnittseinkommen liegt bei 165 Euro.

    Bei einem Webinar am Samstag um 17 Uhr stellen die Friedens-Aktiven aus Sunyani ihre Aktion vor. Ihr könnt mit ihnen dabei ins Gespräch kommen. Wir können diskutieren, wie wir für Frieden zusammenarbeiten können. Können wir einen finanziellen Beitrag für die Aktion leisten? Wie sollte eine friedensfördernde Politik Europas aussehen?

    Auch für diejenige, die Fluchtursachen verringern wollen, ist das eine Möglichkeit für Engagement.

    Wenn Du dabei sein willst, kannst Du Dich am Samstag um 17 Uhr hier einloggen: https://us02web.zoom.us/j/3216854044

    Die Initiative Black&White unterstützt die Aktion; sie hat ein Spendenkonto für die Friedensarbeit eingerichtet, da sie selbst keine große Finanzkraft hat und allein nicht den nötigen Beitrag leisten kann: Initiative Black&White, Stichwort Friedensmarsch Sunyani, IBAN: DE 74 5225 0030 0000 0390 81; der Verein gibt die Beträge direkt weiter an die Organisatoren des Friedensmarsches, damit sie vielleicht auch noch zur Vorbereitung der Aktion genutzt werden können.

    Dieser Friedensmarsch soll keine einmalige Aktion sein. Wir halten Nord-Süd-Zusammenarbeit für nötig für Frieden: Die Kriege haben Ursachen in der Politik und v.a. auch der Wirtschaftspolitik der Industrieländer und in den Staaten Afrikas. Wir engagieren uns für nachhaltige Nord-Süd-Friedensarbeit und wollen sie mit den Aktiven in Sunyani voranbringen. Es gibt auch die Idee, zur gemeinsamen Friedensarbeit mit der Friedensfabrik Wanfried die Peacefactory Sunyani zu schaffen.

    Wir wollen die Vernetzung der Aktiven aus den stabilen in die weniger stabilen Regionen in Westafrika fördern. Frieden wird uns nicht geschenkt, das hat schon Kant in seiner Schrift „Zum ewigen Frieden“ analysiert. Frieden müsse gegen die durchgesetzt werden, die durch Krieg verdienen. Und das könnten nur die machen, die nicht mehr wollen, dass Menschen in Kriegen sterben und für Krieg, Aufrüstung und Kriegsschulden zahlen müssen.

    Zwei Billionen Dollar werden derzeit Jahr für Jahr für Aufrüstung und Kriege verschwendet. Mit 60 Prozent dieser Gelder könnten die Grundbedürfnisse weltweit aller Menschen gesichert werden. Viele weitere Milliarden an Werten – Wohnungen, Städte, Fabriken, Straßen und Brücken werden durch die Kriege zerstört. Ganz zu schweigen von den Menschenleben: In den vergangenen Jahrzehnten verloren etwa in Afrika mehr als fünf Millionen Kinder durch Krieg und Gewalt ihr Leben. Das Militär ist zudem einer der größten Verursacher der Klimazerstörung.

    Zusammenarbeit für soziale Sicherheit für alle, Aufbau von Freundschaften zwischen den Menschen der Völker, das sind in der UNO-Charta 1945 beschlossenen Wege zum Frieden. Lasst uns diese Wege gehen.

    zu den Bildern: Plakat für den Friedensmarsch, Sunyani auf der Karte, Bilder von einer Veranstaltung im Jugendzentrum von SYDA im vergangenen Jahr zum Internationalen Streiktag von Fridays for Future gegen die Klimazerstörung

    Besprechung von Mitgliedern von SYDA und den beiden Initiativen Black&White aus Ghana und Deutschland im vergangenen Jahr; Gemeinsam organisierten sie einen Workshop zum Thema „Fluchtursachen verringern“

    • This discussion was modified 6 months, 4 weeks aktiv. by  Wolfgang.
  • Wolfgang

    Mitglied
    20. November 2020 at 12:06

    Das Webinar ist am Samstag, 21.11., 17 Uhr deutscher Zeit, 4 pm in Ghana

Log in to reply.

Original Post
0 of 0 posts June 2018
Now