Find answers, ask questions, and connect with our
community around the world.

News Feed Forums Forum der Internationalen FriedensFabrik Wanfried Kampf um die Demokratie bei Präsidentschaftswahl in Tansania

  • Kampf um die Demokratie bei Präsidentschaftswahl in Tansania

  • Wolfgang

    Mitglied
    28. Oktober 2020 at 7:22

    Im September 2017 hatten dem Chadema-Fraktionsführer auf dem Fußweg vom Parlament zu seiner Dienstwohnung in der Hauptstadt Dodoma zwei Attentäter aufgelauert und insgesamt 16 Kugeln aus russischen Schnellfeuergewehren in seinen Körper gejagt.

    In ihrem ungleichen Kampf gegen die seit der Unabhängigkeit vor 59 Jahren herrschenden Regierungspartei hatte der Opposition kaum einer eine Chance eingeräumt: Schließlich hatte die Chama-Cha-Mapinduzi-Partei (CCM) auch dieses Mal wieder mit allen Tricks für ihren Vorteil gesorgt. So schloss die vom Präsidenten besetzte Wahlkommission Lissu eine Woche lang vom Wahlkampf aus, weil er „aufrührerische Aussagen“ gemacht habe. Sein Fahrzeugkonvoi wurde immer wieder von der Polizei gestoppt, zahlreiche Oppositionsmitglieder festgenommen.

    Vom Vorbild zum Buhmann

    Dabei hatte John Magufuli vor fünf Jahren voller Verheißung begonnen. Statt am Unabhängigkeitstag wie üblich ein Bankett zu veranstalten, kehrte er ostentativ eine Straße der Hafenstadt. Später stattete der neue Staatschef seinen Ministerien Überraschungsbesuche ab und setzte jene vor die Tür, die ihrer Arbeit nicht nachkamen. Sein unkonventioneller Kampf gegen Ineffizienz und Korruption fand auf dem ganzen Kontinent Beachtung: #WhatWouldMagufuliDo wurde zum Hashtag eines Twitter-Sturms, in dem Magufuli gepriesen wurde. Die Begeisterung hielt jedoch nicht lange an. Bald schon stellten sich auch die dunklen Seiten des ehemaligen Verkehrsministers heraus: Der „Bulldozer“ ließ ein restriktives Gesetz nach dem anderen verabschieden, oppositionelle Kundgebungen verbieten, Journalisten verschwinden, Regierungskritiker zusammengeschlagen.

    Während der Pandemie machte sich der gläubige Katholik international zum Pariah: Der WHO ließ er seit über einem halben Jahr keine Ansteckungsziffern mehr melden. Anfang Juni erklärte er Tansania als „Corona-frei“: Gott habe sein Volk von dem Virus befreit. Dass er dem Allmächtigen nicht alles überlässt, macht seine Vorbereitung auf den am Mittwoch stattfindenden Urnengang deutlich. Selbst wenn Magufuli nicht die Mehrheit erlangen würde, sagt Stellvertreterin Samia Suluhu Hassan: „Die CCM wird auch die nächste Regierung bilden.

    https://www.derstandard.at/story/2000121227071/kampf-um-die-demokratie-bei-praesidentschaftswahl-in-tansania

Log in to reply.

Original Post
0 of 0 posts June 2018
Now